DIE ARMENKÜCHE IN DER DÜSSELDORFER ALTSTADT

Eröffnung des ersten Buscafés im Oktober 2002
Die Entstehung der Altstadt Armenküche

Menschen in Bedrängnis beizustehen oder einem Hungrigen an der Pforte das klassische Butterbrot zu schmieren: Klöster hatten von jeher die Aufgabe, für Arme zu sorgen. Während aber heute die Zahl der akut Not leidenden Menschen bei uns steigt, sinkt die Zahl der Ordensleute, die für unkomplizierte Hilfe zur Verfügung stehen. Ein Problem, dem sich Ursulinen, Töchter vom Hl. Kreuz, Vinzentinerinnen und Dominikaner in Düsseldorfs Altstadt stellen wollten. Heraus kam 1992 ein Experiment: die Altstadt-Armenküche. Unter Leitung der Vinzentinerin Sr. Bonosa Schumacher begann eine Handvoll Ehrenamtlicher, an sechs Tagen der Woche ein herzhaftes und gesundes Mittagessen für Wohnungslose zu kochen. Aus anfangs rund 20 Gästen wurden noch im gleichen Jahr täglich um die 60 Personen, die sich das leckere Essen auftischen ließen.

Heute werden durchschnittlich 100 Essen pro Tag gekocht. 55 ehrenamtliche Frauen und Männer und 5 Teilzeitbeschäftigte arbeiten zwischen einmal im Monat und mehrmals in der Woche mit.

Geschichte der Armenküche
Sozialpolitisches Engagement der Armenküche
Allgemeine Informationen zur Armenküche

Der Verein Altstadt-Armenküche e.V.

Träger der Armenküche ist der zahlenmäßig kleine Verein, der mit möglichst wenig Aufwand die nötige solide Basis bildet. Kassenprüfer, Gericht und Finanzamt kontrollieren Finanzen und Organisation. Seit 1993 haben wir die dauerhafte Anerkennung als gemeinnützig und mildtätig, so daß wir Spendenquittungen ausstellen können. Viele, viele kleine und größere Spenden von Privatpersonen bilden die wichtigste Grundlage unserer Finanzierung. Neben den regelmäßigen Beiträgen der beteiligten Ordensgemeinschaften gibt es eine Reihe von Gemeinden und kirchlichen Verbänden, die mit z.T. nicht unerheblichen Einzelspenden helfen. Hin und wieder kommen großzügige Einzelaktionen dazu, z.B. bei Geburtstagen, Kollekten bei besonderen Gottesdiensten oder  auch schon bei einer Karnevalssitzung. Außerdem erhalten wir viele Lebensmittelspenden: eine Bäckerei schenkt soviel Brot, wie wir brauchen, eine Frau bringt uns wöchentlich Spenden der Großmarkthändler, einen Teil der Kartoffeln schenkt uns ein Bauer. Eine weitere Finanzquelle sind unsere Gäste selbst, die wir um eine Spende von 50 Cent bitten. Natürlich wird niemand weggeschickt, der diese Spende nicht dabeihat, aber immerhin kommen bei über 40.000 Essen im Jahr doch etwa 12.500,- € zusammen.

Finanzielle Unterstützung

Nach wie vor lebt die Armenküche auschließlich von Geldspenden. Mehrere tausend kleine und größere freie Spenden pro Jahr sind die Basis der Armenküche. Wir haben keine andere Einnahmequelle! Einzahlungsscheine liegen z.B. in der Andreaskirche und an der Klosterpforte aus. Diese Vordrucke zu benutzen, erspart uns viel Arbeit; denn ihre Belegdurchschrift wird bis 50,- € vom Finanzamt als Spendenquittung akzeptiert. Für Spenden über 50,- € übersenden wir automatisch eine Spendenbescheinigung, wenn Name und Adresse angegeben wurden. Jährlich erhalten wir etwa 4.000 einzelne Spenden, daher werden Spendenbescheinigungen aus organisatorischen Gründen nur ca. alle sechs Wochen erstellt und zugeschickt. Die Buchführung macht dankenswerterweise das Steuerbüro Hendricks, das auch für Rückfragen zur Verfügung steht (Telefon 02 11. 55 48 20).

Spendenkonto:

Altstadt-Armenküche e.V.
Konto-Nr. 14 010 953
BLZ 300 501 10
Stadtsparkasse Düsseldorf

Mitarbeit in der Armenküche

Noch mehr als Geld benötigt die Armenküche praktische Mitarbeit bei Küchenarbeit und Essensausgabe. Die Küchenarbeit beginnt ca. 9.30 und endet gegen 16.00 Uhr. Manche Ehrenamtliche sind jeweils einen halben Tag anwesend und lösen sich mittags ab. Auch wenn jemand z.B. nur alle zwei Wochen helfen kann, ist sie oder er herzlich gern gesehen. Bitte wenden Sie sich dazu an Frau Lochner, Herrn Piel oder Frau Gather.

Kontakt

Armenküche am Burgplatz
Leitung: Johanna Lochner, Christian Piel, Swantje Poschmann
Burgplatz 3 . 40213 Düsseldorf
Telefon 02 11. 3 23 77 80
armenkueche.duesseldorf@emailgmx.de
Sozialarbeit: Marion Gather
Telefon 02 11. 3 23 76
Telefax 02 11. 8 80 01 98

Altstadt-Armenküche e.V.
c/o P. Wolfgang Sieffert OP
Andreasstr. 27 . 40213 Düsseldorf
Telefon 02 11. 1 36 34 - 17
Telefax 02 11. 1 36 34 - 30
PaterWolfgang@emailgmx.de

Initiativkreis Armut in Düsseldorf
c/o Holger Kirchhöfer
Burgplatz 3 . 40213 Düsseldorf
Telefon 02 11. 8 54 93 24
Telefax 02 11. 8 80 01 98
ikarmut@emailgmx.de